Die vierte Gewalt

Exkurs durch die Blödsinnigkeiten der Berichterstattung

Es grenzt schon sehr an Wahnsinn, was da täglich über den Äther in unsere Wohnzimmer flackert oder was an Beiträgen in den Printmedien zu verkraften ist. Als ich beispielsweise im Stern las „Affen überfallen indisches Labor und lassen Corona-Bluttests mitgehen“, war ich geneigt, mit einem Kopfschütteln und einem Lächeln den Affen meine Bewunderung auszusprechen. Was hatte Gott laut Bibel den aus dem Paradies Vertriebenen mit auf den Weg gegeben? „Machet Euch die Erde untertan!“ Und das hat er nicht zu Affen gesagt, sondern zu Menschen, wenn ich mich recht entsinne. Sollte diese Meldung der Wahrheit entsprechen, darf man das Bild der frechen Affen gegenüber den hilflosen Menschen vergleichen mit der Beziehung Eltern/Kind, bei der die Rollen getauscht sind. Es ist ja keine Seltenheit, dass die Kinder gegenüber ihren Eltern oft genug die Hosen anhaben und diese für sich strammstehen lassen. Es darf doch nicht sein, dass der Gefahr einer Übertragung des Virus von Mensch auf Affe so lax und hilflos wie im Beitrag geschildert begegnet wird.

Im Übrigen darf uns dieser Irrsinnsbericht aus Indien nicht gleichgültig lassen. Schließlich werden dort unsere Antibiotika unter skandalösen Hygienebedingungen produziert und der multiresistente Keim gleich teilweise mitgeliefert. Der allerdings verschwand urplötzlich von der Bildfläche. Heute meldet das Zahlen-Expertenteam folgende Rechnung:

183.771 Infizierte 8.557 Tote 166.282 Genesene

Die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene geht von jährlich  mindestens einer Million Infektionen durch Krankenhauskeime aus und hält mindestens 30.000 Todesfälle pro Jahr für realistisch. Wo sind, frage ich, diese Infizierten und Verstorbenen heute im Zeitalter der Corona-Pandemie geblieben?

„Europa kann aus der Krise stärker hervorgehen, als es in sie hineingegangen ist“, sagte die Kanzlerin bei einer Online-Diskussion der Konrad-Adenauer-Stiftung kürzlich. Nun – was Europa kann, hat es uns ja seit 30 Jahren in allen Krisenzeiten bewiesen. Es kann Geld drucken, Geld einsammeln und in Mengen verteilen. Was es sonst noch kann, ist mir augenblicklich nicht geläufig. Ach doch – ich habe vergessen, bei der EU nachzufragen, was Europa alles kann. Es hat 60 Gründe verschriftlicht darüber, was es nicht nur kann, sondern sogar tut. Hier einige davon:

  • Europa fördert Wohlstand, Wachstum und Beschäftigung
  • Die EU geht gegen Kartelle vor
  • Europa kämpft für Steuergerechtigkeit
  • Die EU überwacht die Banken
  • Die EU senkt die Zahl der Verkehrstoten
  • Europa schützt die Ersparnisse seiner Bürger
  • Die EU macht Medikamente preiswerter
  • Die EU achtet auf gesundes Essen
  • Europa schützt seine Grenzen

Über jeden einzelnen Punkt der 60 von der EU behaupteten und medial verbreiteten Fähigkeiten könnte jeder Ökonom, jeder Landwirt, jeder Unternehmer, jeder Arbeitnehmer, jeder Lehrer, jeder Polizist, jede Krankenschwester, jeder Bürger seine Überlegungen und seine/ihre Meinung kundtun, hätte er/sie eine.

Was Merkels Zitat betrifft, darf man es so bewerten wie alle ihre Zitate, die natürlich nicht weniger populistisch sind als diejenigen anderer Politiker, denen stets Populismus vorgeworfen wird. Erinnern wir uns an das vom 21. 11. 2012 im deutschen Bundestag: „Diese Bundesregierung ist die erfolgreichste Bundesregierung seit der Wiedervereinigung.“ Und die Erde ist eine Scheibe, kann ich darauf nur antworten.

Und doch muss ich aufhören, allein eine Frau Merkel für den Niedergang aller demokratischen Werte verantwortlich zu machen. Es sind die Abnicker, Zustimmer, Schweiger, Hinterherläufer und Dauerschläfer dieser Nation, die Desinteressierten, Arbeitsamen, Langschläfer, Eingewanderten und Geldempfänger, die Medienbetreiber, Programmgestalter, Religionsvertreter und Saubermänner, die Grünrotlinksgedrehten und Toleranzgekürten, Experten und Besserwisser, die Baerbocks, Seehofers, Maasens und Kahanes und wie die Abgehobenen alle heißen, die das alles zulassen, was hier seit Jahren geschieht … gegen das Recht, gegen das Gesetz, gegen die Meinungsfreiheit, gegen die Freiheit, gegen den Anstand, gegen den gesunden Menschenverstand, gegen die Demokratie.

Über den Artikel „Unionspolitiker wollen Mindestlohn senken statt erhöhen – Kramp-Karrenbauer wehrt sich“ dürfen sich Arbeitnehmer besonders freuen. Vermutlich verzichten auch Parlamentarier zukünftig auf Diätenerhöhungen.

Auch Greta lugte endlich wieder hinter dem Corona-Vorhang hervor, um ihre Wut über Datteln 4 in der deutschen Presse (Welt) zu platzieren. „Beschämender Tag für Europa“, twitterte sie und die deutsche Greta namens Neubauer lässt verlauten: „Wir richten beste Grüße an die offensichtlich inkompetente Regierung. Wir werden dieses Kraftwerk verhindern, wir werden es zum Stillstand bringen, wir werden diesen Konflikt gewinnen.“ Nun, Mädchen, dann zeig mal, was du kannst! 

Derweil entschied Greta vor lauter Wut, endlich mal wieder für einen wahrscheinlich kurzen Moment  ihrer Schule einen Besuch abzustatten. Mitschüler und Lehrer werden den roten Teppich schon ausgerollt haben und die Geschenkkörbe zur Begrüßung in Händen halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.