Es ist an der Zeit …

… Bilanz zu ziehen

Seit nun bald zwei Jahren hält uns die Politik im Würgegriff mit einer Methode, die fernab jeder Menschlichkeit, jeder Wahrheit und jeder Grundrechte ein Virus benutzt, um einen Krieg zu führen, der nicht mit Granaten und Bomben, sondern mit machtbesessenen Psychopathen gegen die gesamte Menschheit geführt wird.

Und wie immer hat sich Deutschland hervorgetan, um sich mal wieder auf den Thron des Propagandameisters zu setzen. Zwar hat es bis heute weder für den Mundschutz, noch für seine Teststrategie und schon gar nicht für den Impfzwang evidenzbasierte Daten hervorgebracht – das aber hindert weder Medien noch Politik daran, gegen alle Sicherheit, Logik und Wissenschaft unter Anwendung diktatorischer Vorgehensweisen ein menschenverachtendes globales Experiment zum Niedergang alles Dagewesenen durchzuführen.

Wissenschaftler, die über Jahrzehnte in ihrer Arbeit bestätigt wurden, unzählige Veröffentlichungen getätigt haben und sich mit ihrem Wissen, ihrem Können und ihrer Erfahrung während der größten medizinischen Krise aller Zeiten zu Wort meldeten, wurden zum Schweigen gebracht. So ignorierte man das bahnbrechende Gutachten von Prof. Dr. Hockertz gegen die Zulassung der Covid-Impfstoffe für Kinder. Unter Hinzuziehung dieses Gutachtens brachte die südtiroler Rechtsanwältin Renate Holzeisen  Klage gegen die EU-Zulassung der Covid-Impfstoffe für Kinder ein.

Die STIKO spricht in der 9. Aktualisierung der COVID-19-Impfempfehlung (August 2021) eine allgemeine COVID-19-Impfempfehlung für alle 12- bis 17-Jährigen aus. Kindern und Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren wird eine COVID-19-Impfung mit zwei Dosen eines mRNA-Impfstoffs im Abstand von 3-6 (Comirnaty) bzw. 4-6 Wochen (Spikevax) empfohlen.

“Was die Massenimpfkampagne anbelangt, so handelt es sich um das wahnsinnigste Völkermordprojekt, das je von Menschen ausgeheckt wurde. Es gibt einfach keine Möglichkeit, das Ausmaß an Leid und Tod zu berechnen, das uns bevorsteht, wenn wir Menschen vertrauen, deren Politik offensichtlich von ihrem unverfälschten Hass auf die Menschheit geprägt ist. Wie der deutsche Mikrobiologe Dr. Sucharit Bhakdi sagte:

‚Am Ende werden wir massenhaft Erkrankungen und Tod bei Menschen sehen, die normalerweise ein wunderbares Leben vor sich gehabt hätten.‘ “ (Dr. Luisa Antonelli – Telegram, 31.10.2021)

Das Schweizer Portal Corona-Transition.org beschreibt die Lage so: „Viele unserer Mitmenschen wirken beim Versuch, die Ereignisse einzuordnen, wie Kleinkinder, die gerade lernen, bunte Holzklötzchen in die richtige Passform einzufügen. Manche lernen gerade erst das Einmaleins oder das ABC. Oder kommt man heute mit Alpha, Beta, Delta besser durchs Leben?

Die Regierungsmitläufer und Covid-Gläubigen, die bisher für sachliche, rationale und wissenschaftliche Argumente unempfänglich waren, werden wir wahrscheinlich auch weiterhin nicht auf der diskursiven Ebene erreichen können. Sie könnten sich aber bald mit der schändlichen Fratze des Staates konfrontiert sehen, mit der unmaskierten Hässlichkeit dieses Regimes, dem sie so innig vertrauen, und das es doch so gut meint mit der Volksgesundheit.

Man kann natürlich ignorieren, verleugnen, verdrängen und verdrehen bis an sein Lebensende. Aber vielleicht bringen die sicht- und fassbaren (eigentlich unfassbaren) Auswüchse der Corona-Diktatur den einen oder anderen doch noch zum Grübeln. Wenn er sieht, zu welch drastischen Mitteln die ach so wohlwollende Obrigkeit greifen muss, um uns zu unserem Besten zu zwingen.

Diese Erläuterungen packt der Kommentator Christian S. Rodriguez unter das Thema: „Die Argumente der Autorität – knüppeldick und tonnenschwer“, was verdeutlicht, dass selbst die ach so demokratische Schweiz dem Transformations-Irrsinn zum Opfer gefallen ist.

Auch in Österreich tanzt der Bär im Rhythmus des WeltWirtschaftsGipfels. Was dieses Gremium seit 10 Jahren an Geld und Einfluss zu seinem Größenwahn erworben hat, beweist diese menschenverachtende Politik aus Zwang, Autorität und Niedertracht. Wer widerspricht, ist des Teufels und wird auch so behandelt. Kündigungen, finanzielle Einbußen und Kontaktverbote sind die Strafmaßnahmen für den Ungehorsamen gegenüber den politischen Maßnahmen.

Zersetzung hieß diese politische Einschüchterungsmethode aus Merkels Heimat und findet inzwischen in vielen westlichen Ländern Anwendung. Ganz nach ihrem eigentlichen Ziehvater des Sozialismus, Walter Ulbricht, schaffte sie es mit Blick auf China und nach Vorgaben des Transformers Klaus Schwab, ihren geliebten Sozialismus wieder auferstehen zu lassen.

„Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben.“ Das war das Motto von Walter Ulbricht, der 1945 aus dem Moskauer Exil kam und mit den Kommunisten aus der Sowjetunion eng zusammenarbeitete.

Mit diesem Demokratieverständnis Ulbrichts regierte die SED das Land. Demokratie – das war in der DDR von Anbeginn an Garnitur, ein Wort, ein Schauspiel. Der Sozialismus wurde in den schönsten Farben als eine Gesellschaft gepriesen, in der das Wohl des Menschen im Mittelpunkt steht. Bei Merkel hieß es dann „Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“, weswegen wohl auch seit 2016 etwa 5 1/2 Millionen Bürger als Auswanderer Deutschland verließen.

Wenn Menschen, die Logik und Vernunft nicht dem Mainstream geopfert haben, mal zu Wort kommen, was ja immer seltener wird, weil die geistige Impfung ja Politik und Medien schon zu 90% ereilt hat … staunt man über die Dreistigkeit und Lügerei der „Experten“ und „Wissenschaftler“, die im Staatsfernsehen immer wieder aus allen Löchern kriechen. So geschehen beim Zusammentreffen von Wagenknecht und Lauterbach bei Anne Will.

One Comment on “Es ist an der Zeit …”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.