Der Arzt als Mittäter

Galerie des Grauens

Mit einer Galerie der Impfopfer hat sich eine Frau auf die Straße begeben, indem sie Todesanzeigen von jungen Menschen aus Tageszeitungen ausgeschnitten und diese an Wäscheleinen aufgereiht hat. Auffällig darin die Worte „plötzlich und unerwartet“.

Nachdem der Bundespräsident ja immer zur Stelle ist, wenn es um eine Propaganda für den Regierungsdilettantismus geht (denken wir an die Gedenkveranstaltung für die Corona-Toten, die teilweise nicht hätten sterben müssen … und schon gar nicht einsam und allein in Krankenhäusern und Pflegeheimen), sollte er auch jetzt einmal den Tod der an der Impfung Verstorbenen betrauern lassen.
Natürlich wird eine solche Veranstaltung nicht stattfinden, da es ja laut Regierung, Medien und Regierungs-Experten gar keine Impf-Todesfälle gibt. 

Nun, dann fragen wir doch einmal bei der europäischen Datenbank EMA (European Medicines Agency) nach, die uns ja wenigstens die gemeldeten Zahlen liefert, wobei die tatsächlichen Zahlen auch weiterhin im Dunkeln liegen. Da heißt es vor einer Woche:

▫️21.000 Todesfälle und fast 1,4 Millionen Nebenwirkungen

Der aktuelle Datenstand der Impfschäden in der EudraVigilance-Datenbank vom 17. 01. 2022 mit dem Zuwachs-Datenstand vom 10. 01. 2022 in Klammern ist:

Insgesamt:
▫️1.387.759 Fälle (+33.259)
▫️21.251 Todesfälle (+279)
▫️397.681 schwerwiegende Nebenwirkungen (+11.281)

Kinder:
▫️20.410 Fälle (+605)
▫️109 Todesfälle (+6)
▫️8.236 schwerwiegende Nebenwirkungen (+276)

Wer also bei den politischen Entscheidern diese Daten nicht kennt oder aber verschweigt, sollte sich zurückhalten mit seinen Äußerungen über die „Impfsicherheit“, die „Impfskeptiker“ und die „Impfpflicht“ und er sollte unbedingt seine Kriegserklärung an das eigene Volk in Österreich, Frankreich, Canada oder Deutschland überdenken. Scholz und Steinmeier steht es keineswegs zu, Beschimpfungen gegenüber den kritischen Menschen auszusprechen mit der Androhung, zukünftig keine „Rote Linie“ mehr beachten zu wollen.

Das größte Verbrechen, das stattfindet, ist die unverantwortliche Corona-Politik, die mit unseren Kindern betrieben wird. Angefangen beim Maskenirrsinn über die Angst- und Panikmache, die allein durch die langweilige häusliche Digitalbeschulung ohne schwätzen, abschreiben, spielen, fragen und spontane Lehrerkontakte stattfindet bis hin zur unerforschten Impf-Versuchsreihe mit den Jüngsten wird nichts ausgelassen, um Bildung, Selbstbewusstsein, Nähe, Vertrauen, Freundschaft, Liebe, Ungezwungenheit, Spontaneität aus den Kinderseelen zu verbannen. (Gerade lese ich, dass Schweden die Kinderimpfung ablehnt)

Kinderlose Politiker, die verantwortungslos so viel Druck auf die Eltern erzeugen, dass diese aus Angst vor Covid-19 oder aus Anpassung ihre Kinder impfen lassen, obwohl diese nachweislich bei COVID und seinen Mutanten Delta und Omikron KEIN Sterberisiko haben, dafür aber genügend Nebenwirkungen bis hin zu Todesfällen, verletzen ebenso wie all die hilflosen, gutgläubigen und unwissenden Eltern ihre Fürsorgepflicht. Nein, ihnen werfe ich noch mehr als die Verletzung der Fürsorgepflicht vor. Sie begehen ein Verbrechen gegen die Kinder und gegen die Menschlichkeit. Kinder sind nämlich nicht einsichtsfähig und nicht entscheidungsreif und können deshalb auch nicht über die Folgen einer unerforschten Gen-Versuchsreihe an ihnen aufgeklärt werden.

Der 124. Deutsche Ärztetag 2021 forderte die Bundesregierung auf, unverzüglich eine COVID-19-Impfstrategie für Kinder und Jugendliche zu entwickeln und vor Einsetzen des Winters 2021/2022 umzusetzen. Dazu gehört es u. a.,

  • die Forschung zu Impfstoffen für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren sofort und nachhaltig mit ausreichenden finanziellen und organisatorischen Maßnahmen zu fördern,
  • hinreichend adäquate Impfstoffe zu bestellen und zeitnah auszuliefern,
  • proaktiv mediale Kommunikation für die Impfung von Kindern und Jugendlichen vorzubereiten und umzusetzen sowie
  • Kinder- und Jugendärzte in Praxis, Klinik und Öffentlichem Gesundheitsdienst (ÖGD) und Hausärzte als Drehscheibe für Kommunikation und bei kurzfristiger Impfdurchführung zu unterstützen.

An die Verantwortung der Ärzte, die dann tatsächlich auch die Kinder zu impfen begannen und noch immer impfen, hat die von der Presse und den Medien als „Querdenkerin“ bezeichnete Beate Bahner, Fachanwältin für Arzt-, Medizin- und Gesundheitsrecht appelliert und eine deutliche Warnung vor den Impffolgen bei Kindern ausgesprochen. „Da wird sich niemand aus der Verantwortung stehlen können“, sagte sie und beschreibt die rechtlichen Bedenken in ihrem Buch „Corona-Impfung“.

Ratsfrau Gisela Kronenberg (DIE LINKE) forderte, Kinder unter 12 Jahren anonym zu impfen, um das Haftungsrisiko für die impfenden Ärzte zu minimieren. Der Antrag wurde mittlerweile zurückgezogen. Die Tatsache aber, dass er gestellt wurde, lässt tief blicken.

Bei aller Kritik muss auch erwähnt werden, dass inzwischen über 1000 Ärzte und Zahnärzte in Deutschland  und Österreich offene Briefe an die Regierenden unterschrieben, um vor den Impfungen zu warnen und die Impfpflicht zu verhindern. Bislang wurden sie überhört. Jetzt gehen diese auch auf die Straße.

Die US-VAERS-Daten vom 14. Dezember 2020 bis 21. Januar 2022 für 5- bis 17-Jährige zeigen 35.000 unerwünschte Ereignisse, darunter 1.740, die als schwerwiegend eingestuft wurden, und 40 gemeldete Todesfälle. Das lässt die Geschichte der Kinderimpfungen allerdings nicht enden. Der leitende medizinische Berater des Weißen Hauses, Dr. Anthony Fauci, kündigte an, dass der COVID-Impfstoff für Kinder unter 4 Jahren wahrscheinlich drei Dosen umfassen wird, wenn er zugelassen wird, da zwei Impfungen bei den 2- bis 4-Jährigen in den klinischen Studien von Pfizer keine ausreichende Immunreaktion hervorgerufen haben.

Dosis und Schema für Kinder von 6 Monaten bis 24 Monaten haben gut funktioniert, aber es hat sich herausgestellt, dass die andere Gruppe von 24 Monaten bis 4 Jahren noch nicht das erforderliche Niveau erreicht hat, sodass die laufenden Studien fortgesetzt werden“, sagte Fauci.

Es bleibt jetzt nur noch die Impfung für Frischgeborene von 0 bis 6 Monate. (vgl. dazu die VAERS-Zahlen über über Fehlgeburten und Nebenwirkungen und Todesfälle bei Babys )
Nach Hunderten von Beiträgen aus meiner Feder bin ich heute mal wieder so weit, angewidert sprachlos zu sein.

Und so wie sich das Pharma-Kartell und ihre gekauften Lakaien nicht für die Kinder und die Zerstörung ihres natürlichen Immunsystems interessieren, sind ihnen auch die Kollateralschäden völlig egal.

500 Kinder mussten nach Selbstmordversuchen bundesweit auf Intensivstationen verbracht werden – ein Anstieg von 400 Prozent, das sind viermal so viele wie im gleichen Zeitraum im Jahr davor, und rund dreimal so viele wie 2019 im Frühjahr vor der Pandemie. Die Ursachen dafür liegen auf der Hand.

Lockdown und Schulschließungen im Frühjahr vergangenen Jahres, Kontaktbeschränkungen und Schulunterricht am heimischen Computer, Masken- und Testhysterie und Impfdruck krempelten das Leben der Kinder vollständig um und sorgten bei allen für Störungen ihres geordneten Lebens.

Diese kriminellen Politiker, Journalisten und Psychopathen opfern skrupellos unsere Kinder, und die Erwachsenenwelt glaubt noch immer, dass das Neue-Welt-Regime sich für unsere Gesundheit interessiert und mur aus Fürsorge die Nadeln ansetzt, dafür auch noch Preise verteilt, dagegen Kritiker bestraft und die Opposition aus den Parlamenten wirft, wie in Deutschland passiert und in Österreich geplant.

Wenn du überredet, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, bloßgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst … Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen
– kannst du absolut sicher sein, dass das, was angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist.

weiterführende Zusatz-Info (pdf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.