Die bösen Ungeimpften

Gastbeitrag von Thomas V Weis

Na gut, dann noch einmal!

Da die unfrohe Botschaft des bösen Ungeimpften, der Spritze als einziger Lösung und der scheibchenweise eingeführten Impfpflicht immer öfter und immer häufiger in den Medien und den Chören der Polit-Schergen erklingt, stoße auch ich wieder mal ins widerspenstige, ohrenbetäubende Horn, auch wenn’s noch so abgedroschen und lästig tönt.

Sie müssen echt verzweifelt sein. Nein, nicht aus Menschenliebe oder Fürsorge heraus, denn  diese hätten sie längst unter Beweis stellen können. Die Verzweiflung scheint eher daher zu kommen, dass sie ihre Pläne zur Umstrukturierung unserer Welt endlich durchbringen möchten und wahrscheinlich auch müssen. Kontrollierte Zerstörung der Weltwirtschaft und Wiederaufbau nach globalistisch-marktradikalen Prämissen sind ihre Devise. Das durchdigitalisierte Leben, der  Einsatz Künstlicher Intelligenz, der technologisierte Mensch, die Abschaffung aller kulturellen Eigenheiten und die totale Kontrolle sind die Prinzipien der Neuen Normalität, der Industrie 4.0, des Great Reset und der Digitalen Transformation. Keine dunkle Verschwörung, sondern offen angewandte Politik, deklariert als Stakeholder-Kapitalismus, im hübschen, olivgrün schimmernden Gewand einer scheinbaren Demokratie.

Und ist es nicht leicht zu durchschauen? Immer, wenn es für die Eliten eng wird, gibt es angewandten Antagonismus zu Frühstück, Mittag- und Abendessen, gibt es Spaltung, Hetze und Ablenkung von den eigenen Agenden und den eigenen Verfehlungen.

Für alles gibt es Geld, nur nicht für Soziales, wie zum Beispiel den Ausbau von Krankenhäusern und Intensiveinrichtungen. Aber wo Menschen gegeneinander aufgehetzt und Feindbilder geschaffen werden können, müssen soziale Notwendigkeiten nicht Form annehmen.

Der Ungeimpfte ist an allem schuld. Putin hat Verschnaufpause und der Klimawandel ist jetzt doch nicht mehr so gefährlich. Flüchtlinge scheint es kaum mehr zu geben und selbst Kardashians Hintern wird stiefkindlich behandelt wie Cinderella im gleichnamigen Märchen.

Der Herbst hat das Land fest in seiner Hand und scheibchenweise wird das eingeführt, was man schon vor Jahren vorbereitet hat: Fortschreitende Kontrolle und Überwachung, Einschränkung der Grundrechte, Impfpflicht.

Leider erleben wir zur Zeit ein Milgram-Experiment in Echtzeit, erleben wir, wie  Massenpsychologie in der Praxis funktioniert. Ich erlebe mittlerweile täglich Angriffe von Menschen, die Angst haben. Für meine Argumente sind sie blind, und erst recht für die Quellen und Belege, mit denen ich meine Beiträge untermauere. Fast immer fallen die Begriffe „Schwurbler“ und „Verschwörungstheoretiker“, es ist echt gruselig. Auf sachliche Argumente warte ich meist vergebens. Die Angst, dass die eigene kleine Welt Risse in der Fassade bekommen könnte, scheint die Feder zu führen.

Trotzdem weigere ich mich vehement dagegen,  andere Menschen für irgendetwas verantwortlich zu machen. Ich füge zusammen, wo Spaltung Risse in unsere Gesellschaft schafft. Geimpft oder Ungeimpft ist für mich kein Kriterium, einen Menschen zu be- oder verurteilen. Und selbst wenn ich mit einigen Ansichten meines Gegenübers nicht konform gehe, tue ich das vielleicht bei anderen Themen. Das Gesagte ist nicht automatisch immer unwahr, nur weil es von jemandem mit anderer Meinung geäußert wird.

Ich habe mich längst in den Widerstands-Modus begeben. Nicht gegen meine Mitmenschen, sondern gegen ein System, das seit Jahrzehnten immer mehr zu einem aggressiven Monster heranwächst, das in Form des weltweit installierten Autoritären Korporatismus drauf und dran ist, Mensch, Tier und Natur die Seele zu rauben.

Mein Widerstand wird stark sein, und er wird noch viel stärker sein, wenn du mitmachst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.