Aufschrei einer Ungeimpften

Die Spaltung der Gesellschaft in Geimpfte und Ungeimpfte hat so manche Beziehung, Freundschaft oder Bekanntschaft schwer belastet oder auseinandergerissen. An die Stelle von Demokratie, Toleranz, Verständnis und Vertrauen sind Angst, Ablehnung, Verständnislosigkeit und Hass getreten. Die Geimpften fühlen sich auf der sicheren Seite und im Glauben, gut genug über Presse und TV informiert zu sein, um sich im Pool der Mehrheitsmeinung „sonnen“ zu können. Wie sehr aber auch die Mehrheit irren oder schlicht auf dem Holzweg sein kann, stand nie zur Debatte. Man hatte die Ungeimpften längst zu Schwurblern, Impfgegnern, Coronaleugnern, Rechtsradikalen und Verschwörungstheoretikern abgestempelt und findet es bis heute richtig, sie vom öffentlichen Leben komplett auszuschließen. Man plädiert für die Impfpflicht, weil man ja sonst nie aus der Pandemie herauskommen könnte.
Einer ungeimpften Lehrerin ist deswegen der Kragen geplatzt und sie hat ihre deutlichen Worte einmal an diese Mehrheit gerichtet:
An all meine Richter und Henker!

Warum meine harsche Wortwahl? Spätestens bei dem Satz „Ich bin ungeimpft und gedenke, es auch zu bleiben!“ haben Sie sich Ihr Urteil über mich doch bereits gebildet. In Ihren Augen bin ich rechtsradikal, schizophren, ein Feind der Demokratie, ein Querdenker und Aluhut-Träger. Und meine Henker stehen längst bereit und lechzen geradezu schadenfroh danach, mit sozialer Ausgrenzung, Geldbußen, Kündigungen, Sperrung des Arbeitslosengeldes und Beugehaft bei Bußgeldverweigerung etc. das Urteil zu vollstrecken.
Und wem könnte ich es verdenken, so zu urteilen? Wenn sogar Verwandte und Freunde sich mit Grauen, mit falschem Lächeln oder eisigem Schweigen abgewandt haben, ohne nur ein einziges Mal nach meinen Beweggründen zu fragen, warum sollten Sie da anders denken?

Es interessiert Sie nicht, dass ich eine treusorgende und liebende Ehefrau, Mutter und Tochter bin, die sich große Sorgen um ihre Familie macht und diese nur vor Schaden bewahren will.

Es interessiert Sie nicht, dass ich mit meinen Kindern mitleide, die wegen ihrer ungeimpften Eltern nicht überall hindürfen, wo Kinder Spaß haben können,

       ♦ Sie wissen ja genau, ich bin ja selbst schuld! Warum muss ich mich auch bloß so anstellen?!

Es interessiert Sie nicht, dass ich eine engagierte Lehrerin bin, die ihren Schülern das beizubringen versucht, was einst mir meine Lehrer eingetrichtert und mir meine Eltern vorgelebt haben: Dass man grundsätzlich alles hinterfragen sollte, nichts einfach blind glauben darf, erst recht nicht, wenn es im Fernsehen kommt, dass man in einer sachlichen Debatte immer alle Seiten fundiert beleuchten muss und dass man dazu immer mehr als eine Quelle kennen sollte.

Es interessiert Sie nicht, dass ich mich durch gefühlt tausende Presseartikel in In- und Ausland zu PRO und CONTRA „Corona-Impfung“ gekämpft habe, dass ich zahlreiche medizinische Studien, z.B. der Stanford University, des MITs, und wissenschaftliche Veröffentlichungen, z.B. im New York Medical Journal, in großen Teilen sogar im englischen Original gewälzt habe, um mich umfassend zu informieren.

Es interessiert Sie nicht, dass ich meine Entscheidung gegen die COVID-19-Impfung nicht leichtfertig gefällt habe, sie nicht allein aufgrund der Tatsache treffen wollte, damit ich dann wieder ins Restaurant, zum Frisör oder in den Urlaub darf.

     ♦ Sie wissen ja genau, wie leichtfertig, dumm, faul und unentschlossen oder fehlgeleitet ich bin, weil ich den Hintern nicht hochkriege, um mir endlich den „kleinen Picks“ geben zu lassen.

      ♦ Sie wissen ja genau, dass eine Impfpflicht alleine schon deshalb notwendig ist, um mir meine „Entscheidung“ leichter zu machen, um mich aus meinem selbstgewählten Elend zu befreien, aus dem ich mich angeblich selbst nicht befreien kann, weil ich sonst mein Gesicht verlieren würde.

Es interessiert Sie nicht, dass die Wahrung meines Gesichtes schon lange nicht mehr vordergründige Motivation ist, sondern nur noch das Überleben in einer gnadenlosen Gesellschaft.

Es interessiert Sie nicht, dass ich mich aus Angst um meine Gesundheit, aus Angst um die Gesundheit meiner Kinder und wegen meines Gewissens dafür entschieden habe, jeden Montag „spazieren zu gehen“, um friedlich und verfassungskonform meine Grundrechte der Versammlungs- und Meinungsfreiheit in Anspruch zu nehmen.

       ♦ Sie wissen ja genau, dass ich mich nur von Rechtsradikalen instrumentalisieren habe lassen und dass auf den Spaziergängen lauter rechte Subjekte dabei sind, die meinen freien Geist in Geiselhaft genommen haben müssen.

Es interessiert Sie nicht, dass die Mehrheit der Demonstranten nicht gewaltbereit ist.

     ♦ Sie wissen ja genau, dass Polizisten, angehalten durch die Regierung und ihre Vorgesetzten, niemals provozieren oder gar selbst Gewalt einsetzen würden, und dass alle Bilder und Videos, die das Gegenteil belegen, gefaked sein müssen.

Es interessiert Sie nicht, dass bereits ein deutscher Bürgermeister die Voraussetzung für gewaltsames Vorgehen gegen „Spaziergänger“ angeordnet hat, auch wenn das bedeuten kann, auf friedliche Demonstranten zu schießen.

      ♦ Sie wissen ja genau, dass es dann wohl keine andere Möglichkeit gibt, um das „Problem“ der unangemeldeten Spaziergänge in den Griff zu bekommen. Sollen die Demonstranten ihre Meinung doch anderweitig kundtun, ohne sich zu versammeln! Laut Frau Faeser ist das doch auch möglich.

Es interessiert Sie nicht, dass auf den meisten Spaziergängen in großer Anzahl und oft mehrheitlich Senioren, junge Paare und Familien anwesend sind.

       ♦ Sie wissen ja genau, dass alle Eltern, die ihre Kinder mit zu Spaziergängen mitnehmen, verantwortungslos sind und ihre Kinder instrumentalisieren, diejenigen aber, die ihre Sprösslinge zur Gegendemo oder zum Klimaprotest mitnehmen irgendetwas in der Erziehung richtig machen.

Es interessiert Sie nicht, dass die etablierten Parteien, Journalisten, Magazine und sogar die Bundesregierung selbst, Telegram nutzen.

       ♦ Sie wissen ja genau, dass sich dort nur Verfassungsfeinde, Mörder und Terroristen tummeln, denen man nur durch Zensur und Abschaltung das Handwerk legen kann, dazu gehören auch diese unsäglichen Spaziergänger, die sich nur so verabreden können, um Sie persönlich an der Heimfahrt mit dem Auto oder am ungestörten Einkauf zu hindern.

Es interessiert Sie nicht, dass ich zahlreiche Menschen mit schwersten Impfnebenwirkungen kenne, Menschen – nicht aus einer Statistik oder dem Internet, sondern solche aus dem Freundes- und Bekanntenkreis, die kurz nach der Impfung unter Anderem halbseitige Lähmung, Herzmuskelentzündung, Epilepsie und Schlaganfall erlitten; Menschen, deren Ärzte z.T. zwar den Impfschaden sogar anerkennen, aber sich weigern, ihn zu melden, „um keinen Ärger zu bekommen“ oder weil einfach die Zeit dafür fehlt.

Es interessiert Sie nicht, wie es ist, einer der ach so statistisch seltenen Fälle der „Impfopfer“ zu sein, wie uns schlaue Statistiker und Politiker glauben machen wollen.

       ♦ Sie wissen ja genau aus Fernsehen, Radio und den Printmedien, dass die Fälle von Impfnebenwirkungen und -schäden im Vergleich zu den verimpften Dosen verschwindend gering sind und dass, auch wenn diese bereits in die Tausend gehen, dies doch nur ein geringer Preis ist.

       ♦ Sie wissen ja genau, dass jeder Impfkritiker die Corona-Toten herabwürdigt, wenn er sich nicht impfen lässt.

       ♦ Sie wissen ja genau, dass alle Impfschäden nur „Sonderopfer“ im Sinne des Infektionsschutzgesetzes sind, die für das große Ganze eben erbracht werden müssen. Das gilt auch für die Kinder und Jugendlichen, die nach der Impfung verstorben sind. Dies ist eben der Preis für unser aller Freiheit.

       ♦ Sie wissen ja genau, dass alles, was ich zu sagen habe, demokratiefeindlich, unsolidarisch, gefaked oder eine Verschwörungstheorie ist.

Es interessiert Sie nicht, dass eine der vielen sog. Verschwörungstheorien, nämlich die Impfpflicht selbst, gerade Realität werden soll, obwohl sie noch vor nicht langer Zeit dem rechten Lager zugeordnet wurde, das angeblich mit Verschwörungen bezüglich einer auf keinen Fall einzuführenden Impfpflicht die Gedanken der Menschen vergiften und gegen die Regierung aufhetzen will.

Es interessiert Sie nicht, dass u. A. angesichts des Bruchs dieses Wahlversprechens das Vertrauen in Politik und Rechtsstaat zunehmend schwindet.

       ♦ Sie wissen ja genau, weil man es uns sagt, dass die Impfung und damit auch die Impfpflicht alternativlos seien, und die Politik trotz vieler Versprechen eben oft umdenken muss.

Es interessiert Sie nicht, dass Pharmakonzerne wie z.B. Pfizer, den SPD-Parteitag mit gesponsert haben.

       ♦ Sie wissen ja genau, dass da nichts dabei ist und die Pharmaindustrie es garantiert nur gut mit uns meint, keine Milliardengewinne im Auge hat, sondern aus reiner Menschengüte handelt, wenn man Sie in immer kürzeren Abständen zu offenbar wenig wirkungsvollen Impfungen drängt oder Studien-Daten zur Impfforschung erst in mehreren Jahren freigeben will.

Es interessiert Sie nicht, was renommierte Wissenschaftler und kritische Journalisten über Langzeitnebenwirkungen, Alternativen und dergleichen zu sagen haben.

       ♦ Sie wissen ja genau, dass es stimmen muss, wenn es Ihnen die Mainstream-Medien und Experten, wie der Gesundheitsökonom Lauterbach, der Tierarzt Wieler sowie ein Herr Drosten, der bereits bei der Schweinegrippe grandios danebenlag, sagen.

Es interessiert Sie nicht, dass ich als ehemalige Grünenwählerin stets der Meinung war, dass Menschen unabhängig von Religion, Herkunft, sexueller Orientierung, Geschlecht usw. die gleichen Rechte zustehen, weil sie Menschen sind.

Es interessiert Sie nicht, dass ich von besagter Grüner Partei maßlos enttäuscht bin. Mein Vater war Gründungsmitglied der Grünen und wurde als solches sogar vom Verfassungsschutz beobachtet sowie für seine grünen Ideale ausgelacht, diffamiert und angefeindet. Umso größer ist die Enttäuschung, wenn gerade diese Partei, die erst von den „Underdogs“ groß gemacht wurde, jetzt im Rausch der Macht offenbar alle ihre Wurzeln vergisst und verrät.

Es interessiert Sie nicht, dass die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) ausdrücklich Bedenken hinsichtlich Impfpflicht und Booster-Impfungen in so kurzen Abständen von nur wenigen Monaten angemeldet sowie Daten von Biontech / Pfizer angefordert hat, die der Pharma-Riese aber nicht herausgeben will.

       ♦ Sie wissen ja genau, dass es schon seine Richtigkeit haben wird, wenn diese Meldung keinem Nachrichtenmagazin zur besten Sendezeit oder der Tagespresse einen Artikel wert war. Allenfalls bei Lanz gegen 23:30 Uhr findet das Ganze während einer Diskussion in einem Teilsatz Erwähnung, worauf keiner der Diskutierenden Bezug nehmen kann oder will. Das muss schließlich zu diesem Thema genügen!

Es interessiert Sie nicht, dass niemand zu einer Impfung gezwungen werden müsste, wenn all das Geld, das nun für Impfdosen, fragwürdige und nichtssagende Impfkampagnen, den nötigen Verwaltungsapparat zur Vorbereitung, Durchführung und Umsetzung der Impfflicht (inkl. dem Ausbau der Gefängnisse für Bußgeldverweigerer) aufgebracht werden muss, in das von Gesundheitsökonomen wie Lauterbauch „gesund“ gesparte Gesundheitssystem geflossen wäre, z.B. in annehmbare Entlohnung des medizinischen Fach- und Pflegepersonals, in den Ausbau von Intensivbetten und den Erhalt und nicht die Schließung von Klinken.

       ♦ Sie wissen ja genau, dass es nur solidarisch ist, für Pflegekräfte bei besonderen Gelegenheiten zu applaudieren und diese zu entlasten, indem Sie sich impfen haben lassen.

Es interessiert Sie nicht, das viele Menschen im medizinischen Bereich, ihren Job und ggf. ihre Existenzgrundlage verlieren werden, wenn sie ab März gekündigt werden sollen.

       ♦ Sie wissen ja genau, dass das schon nicht so viele sein werden, um das Gesundheitssystem ins Wanken zu bringen, und dass man auf diese Querulanten doch gut verzichten kann, wo Sie doch u.U. sogar so viele Krankenschwestern und Pfleger kennen, die für eine Impfpflicht sind.

Es interessiert Sie nicht, dass ich entgegen jeglicher Prognosen, z.B. wie durch Herrn Lauterbach geäußert, bis dato weder infiziert und genesen noch verstorben bin.

        ♦ Sie wissen ja genau, dass das aber unvermeidlich sein wird. Es kann doch schließlich nicht sein, dass Ungeimpfte gesund sind, wenn doppelt Geimpfte und Geboosterte im Krankenhaus liegen oder sogar versterben.

Es interessiert Sie nicht, dass der bundesweite Flickenteppich an Corona-Regeln bisweilen groteske Züge annimmt. Ungeimpfte dürfen auch nicht mit Test ins Restaurant, weil der Test nicht wirkt, bei Geimpften dagegen wirkt er schon. Ungeimpftes Servicepersonal darf mit Test im Restaurant arbeiten, es aber nach Schichtende nicht zum Essen betreten.

       ♦ Sie wissen ja genau, dass es zwar immens schwierig ist, hier den Überblick zu behalten, aber dass Sie das nicht hinterfragen können oder dürfen, weil Sie sonst ja ALLES hinterfragen müssten, was Sie dummerweise zwangsläufig zum Verschwörungstheoretiker abstempeln würde.

        ♦ Sie wissen ja genau, dass die Politik nur ihr Bestes gibt, um uns durch diese Pandemie zu bringen und sie sich auf jeden Fall etwas dabei gedacht haben, wenn ich meinen Sohn nicht zu einer Geburtstagsfeier begleiten kann, weil sonst keine weiteren Mütter anwesend sein dürfen, wobei im Gegenzug bei meiner Abwesenheit noch einige Mütter mehr kommen dürfen, die sich anstecken oder das Virus verbreiten können.

        ♦ Sie wissen ja genau, dass man eben irgendwo anfangen muss, auch wenn das auf den ersten Blick absolut jeglicher Vernunft und Logik widerspricht.

Es interessiert Sie nicht, das Geimpfte und Geboosterte das Virus genau so häufig wie Ungeimpfte weitergeben können und es sogar noch öfter tun, weil ihnen im Gegensatz zu den Ungeimpften alle Kontakt-Möglichkeiten offen stehen, teilweise sogar, ohne sich testen zu müssen.

        ♦ Sie wissen ja genau, dass wir eben nicht nur uns selbst gefährden und wenn es nur der hypothetische Intensivplatz ist, den wir Ihnen wegnehmen. Von den Geimpften, die Ihnen den Platz wegnehmen, weil sie sich auf Reisen, in Bars, im Lokal, auf Feiern angesteckt haben, reden Sie nicht, denn die dürfen das ja – rücksichtslos ihren Vergnügungen frönen, weil sie vorher eben solidarisch waren.

Es interessiert Sie nicht, dass der PCR-Test aufgrund seiner fehlerhaften Entwicklung, Durchführung und Wirkweise in einigen Ländern, z.B. den USA, bereits nicht mehr zugelassen ist.

        ♦ Sie wissen ja genau, dass Sie sich darauf verlassen können, dass man ihnen schon sagen wird, welcher Test nun gut funktioniert oder nicht.

Es interessiert Sie nicht, dass viele Länder bereits auf jegliche Corona-Maßnahmen verzichten, bereits eingeführte Impfpflichten wieder zurück nehmen haben müssen.

       ♦ Sie wissen ja genau, dass die das garantiert noch bereuen werden und dass wir den guten Ruf der „deutschen Gründlichkeit“ eben nicht umsonst haben. Da ist es doch besser, wenn Herr Lauterbach Millionen Impfdosen zu viel geordert hat als zu wenige.

Dieser Beitrag erschien zuerst auch Philosophia Perennis

(Name, Anschrift etc. der Autorin sind PP bekannt)

One Comment on “Aufschrei einer Ungeimpften”

  1. Diese Frau spricht mir SO SEHR aus der Seele!
    Bin z. Zt.in einer Rehaklinik und die hiesigen Maßnahmen sind derart widersprüchlich, das passt auf keine Kuhhaut! In großen Räumen mit Lüftungsmöglichkeiten darf die Maske unter gar keinen Umständen abgenommen werden. Im Schwimmbad- und Saunabereich, ohne Lüftungsgelegenheiten (außer Fluchttüren) und DEUTLICH kleineren Räumlichkeiten darf die Maske abgesetzt werden. Das kann schon mal alles wütend machen. Und traurig. Ich brauche die Reha z. Zt., widersetze ich mich, „darf“ ich nach Hause fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.