Vor dem Gesetz sind alle gleich …

… bis auf die, die gleicher sind

Wer heute noch glaubt, dass die Regierungs- und RKI-Maßnahmen etwas mit dem Schutz unserer Gesundheit zu tun haben, glaubt auch, dass Europa den Europäern dient und Schmetterlingsfalter Schmetterlinge falten. Diese Schlafnation ist derartig „schief gewickelt“, dass ich begonnen habe, vor einigen meiner Mitbürger mehr Abneigung zu entwickeln als vor manchem Politiker.
Als Beispiel dient mir da der Wetterexperte Kachelmann, so er denn mein Nachbar wäre.

In einem Fragebogen der „Jungen Freiheit“ wurden ihm 12 Fragen gestellt, von  denen sieben seiner Antworten darauf fokussiert sind, gegen Rechts und gegen die AfD zu wettern. Beispiel: „Woran glauben Sie?“ Antwort: „An Gott, die Welt zu verändern und jederzeit gegen Rechts aufzustehen.“ oder Frage: „Wo möchten Sie am liebsten sein?“ Antwort: „In einem Land, in dem es keine AfD gibt.“

Warum kann ein scheinbar intelligenter Mann so antworten? Weil er mitmischen will auf der großen Medienbühne mit einem großen Mediengehalt. Und da ist es gerade wichtig, der AfD den „Schwarzen Peter“ für Demokratiezerstörung, Impfverweigerung und Gesellschaftsspaltung zuzuschieben. Menschen, die mir öffentlich vorwerfen, AfD-Meinung zu vertreten, antworte ich: „Ich bin als gewesene Beamtin immer parteilos geblieben, obwohl mir die Mitgliedschaft zu einer Partei karrieremäßig einen Schub nach dem anderen verpasst hätte.
Und heute soll ich mich deshalb beschimpfen lassen, weil ich in einigen wichtigen politischen Themen eine Meinung habe, wie sie leider nur die AfD äußert? Mein Hirn ist weder medienverstrahlt noch mainstreamgelenkt, es ist mit Informationen von allen Seiten gefüllt und ist davor gefeit, aus Gründen unserer Vergangenheit mit ewigen Schuldkomplexen, daraus entstandener Cancel Culture und einer Sprach- und Kulturtötungsbereitschaft infiziert zu werden.

Meine Sicht auf die Staatsmedien habe ich in meinen Beiträgen ausgiebig analysiert und mit meiner Kritik versehen. Gerald Markel, der mir im Internet begegnete, erlaubte mir, seinen Beitrag über das Mediengeschehen in unserem Land zu veröffentlichen. Er überschrieb ihn mit dem Wort

„MedienDirnen“

Ich halte sie nicht mehr aus – diese Mischung aus billigen TastaturProstituierten , die das schreiben , wofür der Freier den Verleger mit Steuergeld gekauft hat . Fanatische Ideologen , die den Beruf gewählt haben um Menschen zu erziehen und ihnen die eigene Überzeugung aufzudrücken.
Und schlicht Dummköpfe , bei denen es weder für ein ordentliches Studium noch für eine ehrliche Arbeit gereicht hat. Sie sitzen in ihren Parallelwelten und hetzen , spalten und manipulieren, was geht und ich persönlich halte sie für die größte Gefahr für unsere Gesellschaft insgesamt. Und gerade liefern sie uns wieder ein Paradebeispiel ihrer Verkommenheit .

Fakten :

In Berlin fand am Wochenende eine Demo zum ChristopherDay statt. Etwa 80.000 vorwiegend junge Menschen zeigten ihre Sympathie und ihre Unterstützung für angeblich verfolgte Minderheiten  – soll sein – Toleranz finde ich immer gut. Die 80.000 waren bei schönem Wetter dicht an dicht unterwegs , maximal 10 Prozent trugen die sinnlosen Gehorsamsfetzen und NIEMAND scherte sich um Abstand.
Die Polizei spazierte mit und solidarisierte sich, schließlich waren es ja keine Covidleugner, die da auf alle offiziellen Regeln der Covidhysterie pfiffen, sondern die „Guten“.

So weit, so gut.

Am gleichen Wochenende gab ein Star meiner Jugend – die hervorragend in Form befindliche und grundsympathische Nena – ein Konzert in Berlin.  Die völlig durchgeknallten Veranstalter und die typisch intelligenzbefreiten Stadtbeamten hatten ein Covidkonzept entwickelt, das Menschen/ Besucher des Konzerts in Schafspferche einsperrte!!

Nein im Ernst – schaut euch die Bilder an – die Menschen mussten in Kleingruppen innerhalb von kleinen Pferchen stehen , die man aus Plastikkisten gebaut hatte – es war unfassbar. (Covid ist inzwischen eine Geisteskrankheit).

Und natürlich kam es wie es kommen musste. Die Menschen verließen die Schafspferche und standen vor der Bühne, um das zu tun, wofür sie gekommen waren – das Leben und die Musik zu genießen.

Die Veranstalter wollten einschreiten, die Künstlerin hielt tapfer dagegen und rief ein paar Sätze über Selbstbestimmung und Heuchelei angesichts der 80.000 auf der Demo ohne jede Regeln. Außerdem hat sie gewagt,  die Entscheidung über Impfungen als höchstpersönlich zu bezeichnen.

So – jetzt kennt Ihr die Fakten und jetzt scrollt euch durch die Berichte der MedienDirnen – und staunt .
Dieser Bodensatz unserer Gesellschaft hetzt gegen Nena, nennt die Aussagen „geifern, pöbeln, toben und spalten“ – spricht von Gefährdung und Unverantwortlichkeit angesichts der ach so gefährlichen Pandemie.

Und zu den 80.000 ohne Masken und ohne Abstand im Dienste der WokeDogmen kommt Jubel, Unterstützung, Bewunderung und KEIN Wort der Kritik wegen Covidmaßnahmen und dem ganzen Schwachsinn. Dieser Scum hetzt, lügt,  grenzt aus, ergibt sich in Gesundheitsfaschismus und Totalitarismus ohne dass deshalb Konsequenzen drohen oder ein breiter Aufschrei kommt .

Diese MedienDirnen sind besessen von ihrem Kult, besoffen von der Macht,  die ihnen das Meinungsmonopol gibt und werden zu willigen Handlangern einer „Neuen Dunklen Zeit“ .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.